Mediation

Am besten überzeugt man mit den Ohren - indem man anderen zuhört.
Dean Rusk (1909-94), amerik. Politiker, Wikipedia

Wenn es um Immobilien geht, spielen in Konfliktsituationen oft nicht nur die reinen Fakten, sondern auch die besonders stark empfundene Einschränkung des persönlichen Eigentums eine Rolle.Die potentiellen Auslöserfür Konflikte lauern überall:

  • Darlehensnehmer kommt unverhofft in eine prikäre Situation gegenüber seinem Kreditinstitut.
  • Firmengeschäfte kommen ins Schwanken, dringend notwendige fehlende Liquidität bedroht die Existenz.
  • Erben rangeln darum, wer die Immobilie zugesprochen bekommt und wie hoch der Immobilienwert und die Auszahlung an die Miterben sein könnten.
  • Käufer einer Immobilie entdecken später Mängel, für die der Verkäufer verantwortlich scheint.

Am Beginn eines solchen Vorganges ist der Stein des Anstoßes oft noch klein.Ein Verlust des Arbeitsplatzes droht, der Firma fallen Auftraggeber aus oder fällige Forderungen werden nicht rechtzeitig bezahlt.

Viele Betroffene wenden sich in Konfliktfällen gleich an einen Anwalt.Das bedeutet in der Regel ein langwieriges Gerichtsverfahren, eine öffentliche Austragung des Streits sowie hohe Kosten.Und das Risiko, diese Kosten in vollem Umfang übernehmen zu müssen, wenn man den Rechtsstreit verliert.Es bedeutet auch, dass das Verhältnis zwischen den Konfliktparteien sehr belastet wird, denn ein Rechtsstreit hat einen Gewinner und einen Verlierer.Die Vorstellung, dass sich beide Parteien nach dem Streit noch in die Augen schauen und in den nächsten Jahren wieder miteinander auskommen können, ist schwierig.

Im Geschäftsbetrieb bedeuten solchen langwierigen Auseinandersetzungen teilweise sogar den Verlust der eigenen Firma und damit haften oft auch die Gesellschafter Geschäftsführer vollumfänglich mit ihrem Privatvermögen gegenüber Lieferanten, Auftraggebern oder ihrer Hausbank.

Genau hier setzt Mediation an.Ein Mediationsverfahren ist eine außergerichtliche Einigung durch die Konfliktparteien selbst.Das Mediationsgesetz definiert es so: „Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines Mediators freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.“Die gemeinsam getroffenen Vereinbarungen sind rechtlich bindend.

Eine Mediation spart zudem Geld und Zeit.Gerade im Bereich des privaten oder geschäftlichen Immobilienbesitzes sind die Streitwerte und damit die Anwalts – und Gerichtskosten sehr hoch.Wählt man den Weg des Mediationsverfahrens, liegen die Kosten durchschnittlich 40 % unter denen eines Gerichtsverfahrens.Ganz wichtig ist auch, dass Ergebnisse in einer Mediation schneller erzielt werden als in einem Gerichtsverfahren.Im Gegensatz zu diesem Verfahren, welches den Streit öffentlich verhandelt und damit möglicherweise Auswirkungen auf den guten Ruf einer Streitpartei hat, ist eine Mediation streng vertraulich.

Mit uns haben Sie den Sie den passenden Immobilien – Mediator, der sich genau in dem Konfliktbereich auskennt.Rufen Sie uns an solange Sie noch Herr des eigenen Verfahrens sind.Wir hören ihnen genau zu, erstes Beratungsgespräch gebührenfrei, prüfen an Hand der Informationen eine Durchführbarkeit und schlagen Lösungswege vor.Die Konfliktpartei kontaktieren wir und prüfen ob diese einer Mediation zustimmt, denn Sie sprechen vermutlich schon nicht mehr miteinander.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ein Erstgespräch, dann ist der erste Schritt zu einer aussergerichtlichen, gütlichen Einigung bereits getan.


Uwe Dietz, Mediator